Liebe Schulgemeinschaft,

 

nachdem wir in diesem Jahr im ersten Zeitfenster der Sommerferien lagen, hat die politische Diskussion um Testungen nach Rückkehr aus dem Urlaub auf uns wohl keine großen Auswirkungen?!

Trotzdem möchte ich noch einmal aus dem Brief der Bildungsministerin zum Schuljahrsende zitieren:

 

„Nutzen Sie die Möglichkeit, maximal 72 Stunden vor dem ersten Schultag in einem Bürgertestzentrum eine Testung für sich und Ihre Kinder durchführen zu lassen bzw. bei vermuteten Krankheitssymptomen eine Abklärung durch Ihren Hausarzt zu veranlassen. Mit dieser Maßnahme können wir alle gemeinsam dafür sorgen, dass bereits die Rückkehr ins neue Schuljahr entspannt gelingt.“

 

Unabhängig davon werden wir in der Schule zu Beginn des Schuljahres ebenfalls wieder zweimal wöchentlich Selbsttestungen unter Aufsicht der Lehrkräfte durchführen. Da die Testergebnisse nicht älter als drei Tage sein dürfen werden wieder der Montag und der Donnerstag diese Tage sein. 

 

Einen negativen Test muss jeder vorlegen, der die Schulgebäude betreten möchte, es sei denn man ist durchgeimpft (2 Wochen nach der zweiten Impfung/Johnson&Johnson-Impfung), oder genesen. Dann ist aktuell kein Test notwendig (Nachweis darüber muss erbracht werden).

 

Dies gilt auch für die Einschulungsveranstaltungen am Dienstag und Mittwoch für den Fall, dass diese in der Sporthalle stattfinden müssen.

 

Wie Sie bereits der Presse entnommen haben, soll für die Lernenden die Möglichkeit bestehen, sich ab dem Alter von 12 Jahren bis zu den Herbstferien in der Schule impfen zu lassen. Die Anmeldung für dieses freiwillige Angebot muss bis zum 6. August erfolgen. Das Informationsschreiben des Bildungsministeriums findet Ihr/finden Sie im Anhang.

 

Ebenfalls im Anhang findet Ihr/finden Sie die Informationen über die Hygienerichtlinien in der Schule nach den Ferien. Das auch weiterhin auf die Hygieneregeln geachtet wird, sollte selbstverständlich sein, wir leben ja weiterhin mit der Pandemie. 
Einige Einschränkungen fallen zu Beginn des Schuljahres allerdings weg: Zunächst gibt es keine Kohorten mehr, so dass die strikte Trennung von Jahrgängen erst einmal aufgehoben ist. Außerhalb des Schulgebäudes ist die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nase-Schutzes aufgehoben. Innerhalb des Schulgebäudes herrscht allerdings weiterhin Maskenpflicht.

 

Die Beurlaubung nach §15 Schulgesetz ist nun kein Automatismus mehr. Wer eine Beurlaubung vom Unterricht erreichen möchte, der muss zunächst den Wunsch äußern, diese zu wollen und dann verpflichtend eine Beratung in der Schule in Anspruch nehmen. Im Anschluss daran kann ein begründeter Antrag mit einem ärztlichen Attest gestellt werden, der dann individuell geprüft wird.

 

Ich wünsche uns allen einen gesunden und motivierten Start ins Schuljahr 2021/22.

 

Herzliche Grüße

Stephan Kinder

 

Hygieneleitfaden des Ministeriums

Eltern-/Schüleranschreiben zu Impfmöglichkeit

Impfeinwilligung

 

 

 

Wir benutzen Cookies
Unsere Webseite nutzt Cookies. Einige von ihnen sind sehr wichtig für den Betrieb der Seite.

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Aber beachten Sie bitte, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Webseite zur Verfügung stehen.