Auch für Pastor Paul Timmermann war es eine Premierenveranstaltung, denn es war sein erster Einschulungsgottesdienst, seit er seinen Dienst im Juni dieses Jahres hier in Viöl angetreten hat. Er beschenkte die Kinder mit aufmunternden Worten und einem Radiergummi mit dem Schriftzug „Gott liebt mich mit meinen Fehlern!“ Da das gemeinsame Singen innerhalb der Kirche bislang noch nicht erlaubt ist, haben die Klassenlehrerinnen Frau Steffen und Frau Schröder sowie die Sekretärin Manon für die musikalische Ausgestaltung zwei Vortragslieder in Sologesang vorbereitet. Unser Schulleiter Herr Stephan Kinder hielt seine Begrüßungsansprache auch in der Kirche. Er gratulierte den Eltern sowie den Kindern herzlich zur Einschulung und wünschte, dass sich alle recht schnell wohlfühlen und wie Grashalme in der Schule wachsen und reifen können. Es soll aber „kein geschniegelter, gleichmäßiger Golfplatz sondern ein kräftiger und bunter Rasen“ in den nächsten vier Jahren Grundschulzeit entstehen.

 

Nach der Einsegnung der elf „Ersties“ mit Frau Steffen für die Klasse 1a und acht „Ersties“ mit Frau Schröder in der 1b ging es anschließend zur schön geschmückten Schule nach Haselund. Als erstes durften die Familien ihre mitgebrachten Picknickdecken und –körbchen auspacken und es sich bei strahlendem Sonnenschein auf dem Schulhof gemütlich machen. Die Schulhymne eröffnete den schulischen Teil der Einschulung und Frau Lützen sprach als Standortverantwortliche herzliche Begrüßungsworte samt Überreichung einiger selbstbemalter Steine, die Glück, Mut, Neugier, Spaß und Zuversicht symbolisierten. Der Förderverein schenkte als kleinen Willkommensgruß besondere „Zauberstifte“, die nicht für Papier sondern für Folien gedacht sind.

 

Einschulung Haselund Klasse 1a - Frau SteffenEinschulung Haselund Klasse 1a - Frau Steffen

 

 

Einschulung Haselund Klasse 1b - Frau SchröderEinschulung Haselund Klasse 1b - Frau Schröder

 

 

Auch die Schulelternbeiratsvorsitzende Merle Andresen stellte sich den Eltern vor. Die älteren Schulkinder begeisterten die Zuschauer mit Gedichten, einem ABC-Rap und einem Körperteile-Blues, so dass die Neuen richtig Lust auf ihre erste offizielle Unterrichtsstunde bekamen. Die Klassenkameraden der 2a und der 2b begleiteten die Neuen in ihre Klassenräume und es gab sogar schon erste Hausaufgaben, worüber sich die Kinder sehr gefreut haben. Vielleicht konnten es einige auf dem Nachhauseweg einfach nicht mehr abwarten und haben schon mal einen kleinen Blick in ihre Schultüte riskiert. Auf jeden Fall waren sich alle einig, gleich am nächsten Tag wieder in die Schule gehen zu wollen. Und darüber freuen sich auch die Erwachsenen.

 

 

Wir benutzen Cookies
Unsere Webseite nutzt Cookies. Einige von ihnen sind sehr wichtig für den Betrieb der Seite.

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Aber beachten Sie bitte, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Webseite zur Verfügung stehen.